6. April 2021 Empl Anlagen

Jubiläum: 40 Jahre Firma EMPL

So fing alles an:
Martin brach sich im Winter 1978 beim Skifahren den Arm. Dann kam er auf die Idee, die Meisterprüfung zu machen. Im Januar 1979 bestand er diese. Anni ging währenddessen arbeiten, damit das erbaute Haus abbezahlt werden konnte.

Das Meisterstück:
Wie bereits bekannt, bestand Martin seine Meisterprüfung, und das, obwohl seine Lehrer damals skeptisch waren, da er ja in einen bereits laufenden Kurs einstieg. Sein Meisterstück war ein Doppelfilterbehälter zum Temperieren von dickflüssigen Stoffen. Und weil dieser so gut war, durfte Martin ihn später für eine Firma in deutlich größeren Dimensionen bauen.

Firmengründung 1981:
Wo starten die meisten erfolgreichen Firmengründungen? Richtig – in der Garage! Und was ist, wenn diese aus allen Nähten platzt? Auch richtig – man baut daneben eine zweite. Und nicht nur hier wurde erweitert, denn Simone kam zur Welt und komplettierte die Familie neben ihrem knapp 2-jährigen Bruder Tobias.

1984:
Die ersten Jahre war Martin auf vielen Baustellen unterwegs, montierte und schweißte noch selbst. Sein Weg führte ihn z.B. nach Wien und Jordanien, wo er die unterschiedlichsten Eindrücke sammeln durfte.

1985:
Obwohl die Werkstatt Anfang 1985 nur auf dem Bauplan bestand, war der erste große Auftrag bereits in Sicht. Der damalige Auftraggeber wollte sich allerdings vergewissern, dass die Firma EMPL die nötigen Kapazitäten besitzt, um 70 Koffertanks herstellen zu können und erhielt deshalb Einsicht in die Baupläne. Alles klappte hervorragend, sodass Martin im Oktober neben zwei Mitarbeitern sogar schon einen Auszubildenden im Betrieb hatte. Mit steigenden Aufträgen nahm auch die Mitarbeiterzahl zu, wovon der erste immer noch bei uns im Betrieb arbeitet. Wir freuen uns sehr darüber.

1985:
Im Mai ’85 war es endlich so weit: Martin und Anni konnten mit dem Bau der Werkstatt in der Flurstraße 8 beginnen. Natürlich inklusive Fortschritts- und Qualitätskontrolle durch den Nachwuchs.